Defibrillator Test - Anhand von 3 Kriterien hier die richtige Auswahl treffen

Im Defibrillator Test: Die klinisch effektivste Technologie

In puncto Technologie konnten in einem Defibrillator Test Unterschiede erkannt werden. Wichtig ist zuallererst die Genauigkeit der Analysesoftware, d.h. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass z.B. ein Kammerflimmern richtig erkannt wird. Gute Geräte liegen im Defibrillator Test bei über 98%, wie z.B. der Lifeline AED. Das zweite wichtige Kriterium ist die Messung des Patientenwiderstands (Impedanz) und die dementsprechend angepasste Schockform. Das heißt jeder Patient bekommt den jeweils optimalen Schock, basierend auf der Beschaffenheit des Oberkörpers. So ist es möglich „herzschonend“ zu arbeiten und das Gewebe möglichst wenig zu beschädigen.

Im Defibrillator Test: Die beste Anwenderfreundlichkeit

Der Anwender ist einer extremen Stresssituation ausgesetzt. Daher sollte das Gerät so einfach und in so wenigen Schritten wie möglich zu bedienen sein. Im besten Fall auch keinen Deckel oder Klappe am Defi! Defibrillator Tests haben ergeben, dass eine Taste zum Einschalten, bezwiehungsweise maximal noch eine zweite Taste zur Schockabgabe vorhanden sein sollten, um das Gerät erfolgreich einzusetzen. Erst eine Klappe zu öffnen kostet zusätzlich Zeit und kann verwirrend sein. Im Punkte Anwenderfreundlichkeit war der Lifeline AUTO AED im Defibrillator Test nicht zu schlagen. Mit nur einer Taste wird das komplette Gerät bedient – einfacher geht es nicht.

Im Defibrillator Test: Funktionssicherheit auf die man sich verlassen kann

Die im Defibrillator eingebauten notwendigen Systeme müssen am besten täglich, vom Gerät selbst geprüft werden. Leider gibt es immer noch Defibrillatoren, welche diese Selbsttests mangelhaft oder zum Teil überhaupt nicht durchführen. Viele Geräte prüfen nur die Spannung des Energieträgers. Zur Defibrillation benötigen wir jedoch auch die Sicherheit, dass die Schaltkreise funktionieren und die Elektroden vorhanden und nicht defekt sind. Im Defibrillator Test schnitt die Lifeline Baureihe wegen der Ausführlichkeit der Selbsttests und der einfach blinkenden Statusanzeige mit einem „sehr gut“ ab. Dies ist auch der Grund, weshalb die Geräte von sicherheitstechnischen Kontrollen befreit sind.